Freytagianer in Moskau Ankunft und Tag 1

Nach einem guten Flug empfingen uns unsere Gastgeber mit großem Hallo am späten Abend in der Schule. Unser 1. Tag an der Partnerschule begann mit einer traditionellen russischen Begrüßung. Nach dem Schulrundgang ging es per Metro ins Stadtzentrum, dort besichtigten wir die Christ-Erlöser-Kirche. Anschließend wurden wir schon im Puschkin-Museum erwartet. Gemeinsam begaben wir uns auf eine kreative Reise, um unsere Sinne zu schärfen. Mit verbundenen Augen ertasteten wir verschiedene Gegenstände, die es galt zu beschreiben.

Als Weinpokal, Leinentuch, Lupe, Weintrauben, Buch, Muschel und eine Porzellanwindmühle vor uns standen, errieten wir, dass unser Thema wohl etwas mit Westeuropa und vielleicht den Niederlanden zu tun haben würde. So begaben wir uns dann im Museum auf dem Weg durch die Säle auf die Suche nach den ertasteten Gegenständen. Wir fanden alle im Saal der Niederländischen Maler des 17. Jahrhunderts. Dort erklärte uns die Museumspädagogin viel Interessantes besonders zu Stillleben. Zurück im Kinderzentrum malte dann jeder der Schüler sein eigenes Stillleben - wir alle waren erstaunt, welch kreative Bilder in nur einer Stunde entstehen können.

CB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden