Präventionsveranstaltung zum Thema Cybermobbing für die Klasse 8-3

Am Donnerstag, den 26.09.2019, ging es für die Klasse 8-3 von der 3. bis zur 5. Stunde in die Stadtbibliothek „Heinrich Heine“ nach Gotha. Dort erwartete uns ein Vortrag und eine Diskussionsrunde über das Thema „Cyber-Mobbing“.

Es begann mit ein paar einzelnen konkreten Fragen, z.B.: „Seid ihr auf sozialen Netzwerken unterwegs?“ oder „Habt ihr im Internet schon einmal ein falsches Alter angegeben?“ Eine rege Beteiligung deutete bereits da auf die Aktualität des Themas hin. Daraufhin fanden wir uns alle in einem Stuhlkreis zusammen und starteten eine Spielerunde, die die Anfänge von Cyber-Mobbing thematisierte. Mobbing in seiner ursprünglichen Form bildet meist den Einstieg in medialen Psychoterror. Ausgrenzungen und Beleidigungen dominieren bei Opfern den Alltag. Ein Rollenspiel sollte uns die Tragweite solchen Handelns verdeutlichen. Hierbei verließ eine Schülerin kurzzeitig den Raum, während alle anderen im Raum herumgingen und sich gegenseitig freundlich begrüßten. Als die einzelne Schülerin zur Gruppe dazu trat, wurde sie offensiv und demonstrativ ignoriert. Mobbing sollte auf diese Weise für uns greifbarer dargestellt werden. Die Gefühle, die diese Szene bei uns hervorrief, besprachen wir im Anschluss.

Neben diesen praktischen Erkundungen wurden wir auch theoretisch geschult. Zahlreiche wissenswerte Informationen über „Cyber Mobbing“ wurden uns mitgeteilt. Ein kurzer Film vertiefte diese anschließend. Dass Zusammenhalt das Wichtigste in einer Gemeinschaft ist und wir uns stets über mögliche Auswirkungen unseres zwischenmenschlichen Handelns bewusst sein müssen, wurde uns abschließend noch einmal eindrücklich mitgeteilt, erschloss sich jedoch für jeden Einzelnen nach den Erfahrungen des Vormittages. Wir alle sind dankbar für diese Veranstaltung!

Magdalena K. (8-3), 3.10.19

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.