Festveranstaltung zum Jubiläum

Im April 1992 wurde

unserem Gymnasium der Name des Schriftstellers Gustav Freytag verliehen. Grund genug- diesen Anlass nun nach 20 Jahren würdig zu begehen.
Schüler, Eltern, Lehrer, ehemalige Freytagianer und zahlreiche Ehrengäste hatten sich dazu am 10.Mai im altehrwürdigen Ekhof-Theater  eingefunden.
Das aus Anlass der Namensgebung von den Deutschlehrern aus Zitaten aus Freytags „Nest der Zaunkönige"  verfasste Theaterstück „Gustav Freytags Leben in Szenen"  wurde jetzt von Schülern der 12.Klasse und der Klassen  8-1 und 6-2  wieder aufgeführt. Unser erster Schulleiter, Herr  Bernd Schuhmann,  leitete dies durch einen fiktiven Dialog mit seinem Großvater ein, der einst Gärtner bei Gustav Freytag war.
Der Fördervereinsvorsitzende Herr Frank Großstück  überreichte unserem Schulleiter Cersten Pietschmann  einen Scheck  in Höhe von 2000 Euro, dafür  soll demnächst eine Tischtennisplatte für das Außengelände angeschafft werden.
Passend zum Ort der Feierstunde hatte auch die Festrede des Abends theatralischen Charakter. Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch brachte  Freytagkenner  bereits mit  den ersten Sätzen zum Schmunzeln, indem er die Werktitel unseres Namenspatrons aneinanderreihte.   Kreuch würdigte die Arbeit an unserem Gymnasium und die während der letzten 20 Jahre erzielten Erfolge.  Dabei sparte er  nicht mit Ironie und Satire. Gleichzeitig  zeigte er Perspektiven für die zukünftige Entwicklung auf und nannte als eine neue Herausforderung die  sich gerade anbahnenden Kontakte zu einer Schule in Moskau.
Im Anschluss lud das sommerliche Wetter alle Anwesenden zu interessanten Gesprächen bei einem durch die Firma Schmähling gesponserten Imbiss im Schlosshof ein.
Auf das wir in fünf Jahren das Silberne Jubiläum unseres Gymnasiums in ähnlich gelungener Art und Weise begehen können.