Europa und der I. Weltkrieg

Mit Spannung wurde der neue multimediale Vortrag von Ingo Espenschied an unserer Schule erwartet. Und wie im letzten Jahr bot der Vortrag den Schülern neben vielen historischen Fotographien und Tonmaterialen auch zahlreiche Karten und Graphiken. Aber es ist vor allem Espenschieds Talent, historische Entwicklungen so darzustellen, dass die großen Zusammenhänge deutlich werden. Und so auch dieses Mal.

Von einem Brief, das ein Husarenregiment in einem Schnapsfläschchen bei einem französischen Bauern hinterlassen hatte, kommt er über die zerstörerische Urkatastrophe des Ersten Weltkriegs hin zu den Anfängen der Europäischen Gemeinschaft. Die Botschaft des Schnapsfläschchens beinhaltete einen Appell an zukünftige Generationen: Nur ein geeintes Europa schafft dauerhaften Frieden. Espenschied zeigt, dass das nicht die Worte aus öden Politikerreden sind, sondern Gedanken aus den Schützengräben deutscher Soldaten. 

TH, 06.02.2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden