Fachbereiche

Mitdem 3D-Drucker die Zukunft gestalten - Jugend forscht 2018

Marlon Körber, Nils Köcher und Tim Wenzel haben am 01.03.2018 das Gustav-Freytag-Gymnasium beim Regionalwettbewerb Jugendforscht erfolgreich vertreten. Ihnen ist es gelungen, sich mit Ihrem Projekt – Eignung von PLA für den Hausbau – gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. Sie haben im Bereich Physik gewonnen und treten nun beim Landesfinale in Jena an.

PLA ist ein biologisch abbaubarer Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen. Er kann ähnliche Eigenschaften haben wie klassisches Plastik, welches aus Erdöl gewonnen wird. Für den 3D-Druck wird dieser Stoff häufig als Ausgangsmaterial genutzt und lässt sich so in beliebige Formen bringen.

Marlon, Tim und Nils haben die Eigenschaften von gedruckten Miniwänden genauer untersucht und herausgefunden, dass sie sich aufgrund ihrer Stabilität durchaus als Baumaterial eignen.

Wir wünschen viel Erfolg beim Landesfinale!

MG, 04.03.18