Aktivitäten

Gothaer „Moonlights 2.0“ begeistern Bee Gees-Fans

Durch eine Anzeige in der Thüringer Allgemeine Mitte Januar wurden wir auf die Chance aufmerksam, in dem Bee Gees Musical „Massachusetts“, dass im März 2018 im Gothaer Kulturhaus tourt, tänzerisch mitzuwirken. Wir, das sind die „Moonlights 2.0“, die Tanzgruppe des „Gustav-Freytag-Gymnasiums“ in Siebleben. Neugegründet haben wir uns Mitte letzten Jahres nach einem erfolgreichen Revival beim 25-jährigen Schuljubiläums des Gymnasiums.

Nach Absprache mit meiner Tanzgruppe bewarb ich uns auf gut Glück mit Bildern, Videos und einem kleinen Bewerbungsschreiben und bekam Anfang Februar eine Zusage. Unsere Bewerbung hat den Darstellern so zugesagt, dass sie uns gleich das Video der Choreografie zu dem Bee Gees Hit „Night Fever“ zukommen ließen, den wir dann gemeinsam, als eine Art Flashmob, in der Show tanzen sollten. Uns blieben nun knapp vier Wochen, um die Choreo einzustudieren und im 70er Jahre Stil darzubieten. Die Mädels waren sofort Feuer und Flamme und übten zusätzlich zu den wöchentlichen 90-minütigen Trainingseinheiten fleißig zu Hause. Die einheitlichen Kostüme ganz im Stile der 70er, die auf der Bühne nur so funkelten und die Mädchen noch mehr strahlen ließen, stellte mir mein Faschingsverein zur Verfügung. Am vergangenen 3. März war es dann soweit – unser großer Tag stand bevor. Nachdem uns die Darsteller begrüßten, ging es auch gleich auf die Bühne. Switlana, eine der Darstellerinnen, probte mit den Mädels die Choreografie und positionierte sie. Im Vordergrund sollte der Spaß stehen, sagte Switlana immer wieder. Die Mädels sollen lachen, Party machen und das Publikum motivieren. Nachdem die Mädels in ihre Kostüme schlüpften, setzten wir uns ins Publikum und genossen den ersten Teil der Show. Auf unser Stichwort - „Switlana’s blaues Kleid mit Riesenärmeln“ - standen die Mädels auf und begaben sich in den Backstage-Bereich der Bühne. Als „Night Fever“ erklang, stürmten sie die Bühne und tanzten die erlernte Choreografie vor ausverkauftem Publikum. In diesem Moment hätte ich nicht stolzer sein können. Auch die Darsteller haben die Mädels in der Pause gelobt, wie toll sie das gemacht haben und wie sicher sie waren. Wir sind dankbar für die Chance, die uns ermöglicht wurde und die Mädels wären am liebsten die ganze Tournee mit der Crew mitgereist. Dankbar sind wir unserem Gymnasium „Gustav-Freytag“, dass uns bei all unseren Vorhaben unterstützt. Diesen Auftritt werden wir niemals vergessen und wir freuen uns auf alle Chancen & Möglichkeiten, die uns noch geboten werden.

Natalie Kreuch - „Trainerin der Moonlights 2.0“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden